Günter Denoth
Sutton Verlag
128 Seiten mit ca. 160, teils historischen, Abbildungen in Schwarz-weiss und Farbe
Buch gebunden, H 240 mm x B 170 mm

Im Jahre 1891 wurde die Lokalbahn Innsbruck-Hall im Tirol eröffnet und damit wurde der Beginn eines neuen Mobilitätszeitalters eingeläutet. Es war eine Sensation, als Innsbruck 1904 die erste elektrische Lokalbahn im Personenverkehr in Betrieb nahm. Und nur ein Jahr später entstand die erste innerstädtische Strassenbahnlinie, die modern als „Stadtbahn“ bezeichnet wurde.

Der Autor, ein renommierter Eisenbahnexperte und Leiter des Verkehrsarchivs Tirol, hat mit dem Buch eine kurzweilige Reise in die Vergangenheit und Gegenwart des Innsbrucker Lokalbahnverkehrs geschaffen und mit den rund 160 bisher meist unveröffentlichten Aufnahmen die Entwicklung der wichtigsten Strecken und Fahrzeuge dokumentiert.

Ein spezielles Kapitel mit dem Titel „Rettung aus der Schweiz“ widmet sich dem Einsatz von gebrauchten Fahrzeugen aus verschiedenen Schweizer Städten, welche diese an die Innsbrucker Strassenbahnen zur Überwindung der schwierigen Nachkriegszeit durch Schenkung oder Verkauf überliessen.

CHF 25.00