Heinz Spinnler; Eital-Verlag

216 Seiten, 300 Abbildungen, meist schwarzweiss. Gebunden, 21,5 x 30 cm quer.

Die seit 1858 bestehende Hauenstein-Linie via Trimbach und Läufelfingen wurde mit ihren über 26 Promille steilen Rampen immer mehr zum Hindernis für einen effizienten Bahnverkehr zwischen Basel und Olten. Nach vier Jahren Bauzeit konnte 1916 mitten im Ersten Weltkrieg die neue, viel günstiger trassierte Linie via Gelterkinden und Tecknau durch den Hauenstein-Basistunnel in Betrieb genommen werden. Der Autor beschreibt in diesem umfassenden Buch mit sehr viel Lokalkenntnissen die gesamte Geschichte des Bahn- und Tunnelbaus und insbesondere auch die Auswirkungen auf das vormals sehr kleine und abgelegene Dorf Tecknau, in dem zu Bauzeiten sogar ein Kino betrieben wurde. Ein Blick auf den heutigen Betrieb dieser starkbefahrenen Schlagader rundet das gewichtige Werk ab.

CHF 48.00